Zusammen-Urteilen. Vom Gestaltungsprinzip eines Wirtschaftsorganismus.

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 1970
Quellenangaben: Das Goetheanum, 49.Jg., Nr.15/1979, S.116-118
Die Herausbildung kollektiver Vernunft durch Zusammenfließen des Urteils der für die Wirtschaft kompetenten Personen bzw. Gruppen ist entscheidendes Merkmal einer assoziativen Wirtschaftsordnung.