Sinnfällige (= traditionelle) und verdeckte Dreigliederung

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 1976
Quellenangaben: Beiträge zur Dreigliederung des sozialen Organismus, 18.Jg., H.28, Juni 1976, S.61-66
Die Lehre von der sinnenfälligen Dreigliederung teilt grundsätzlich jede Institution demjenigen Großsystem des sozialen Organismus zu, auf das sich Wesen und Schwergewicht ihrer Arbeit beziehen. Die Lehre von der verdeckten Dreigliederung bereichert das Bild dadurch, daß sie uns anleitet, darauf zu achten, daß in schlechthin jeder Institution sekundär auch Merkmale der zwei anderen Großsysteme zu finden sind.