Pluralismus und Parität.
Im Buch: Wir können lieben, wen wir wollen.

Erscheinungsjahr: 1995
Quellenangaben: Stuttgart 1995, 171. S.(Freies Geistesleben), ISBN: 3-7725-1235-6
Parität, im Gegensatz zu Gleichmacherei, setzt die Fähigkeit zum Pluralismus voraus. Parität ist nur durch solidarische Hilfe erreichbar. Siehe auch: die Drei, 49. Jg., H.10/1979, S.618-622.